Sich Informieren

  • Die Dinge ins rechte Licht rücken:
  • Halten Sie sich an die offiziellen Informationen (BAG, Kantone)
  • Finden Sie den richtigen Rhythmus, um sich zu informieren und vermeiden Sie es, dies ständig zu tun
  • Geben Sie keine falschen Informationen/Gerüchte weiter und lassen Sie sich nicht von diesen überwältigen

Zwei sich ergänzende Strategien können angewandt werden, um die Kontrolle zu behalten und die Angst vor dem Coronavirus zu reduzieren.

Zunächst ist es wichtig, Informationen aus offiziellen und legitimen Quellen wie der Weltgesundheitsorganisation (WHO), dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) und den Kantonen zu folgen. Diese glaubwürdigen Informationsquellen sind von entscheidender Bedeutung, um Angst und Panik zu vermeiden, die durch Fehlinformationen entstehen können.

Zweitens ist es wichtig, Grenzen für den "Konsum" von Nachrichten über das Virus festzulegen. So sollte versucht werden, eine übermässige Belastung durch die Medienberichterstattung zu vermeiden. Die ständige Überwachung von Nachrichten-Updates und sozialen Netzwerk-Feeds zum neuen Coronavirus kann das Gefühl der Besorgnis verstärken. Um dies zu vermeiden, kann es sinnvoll sein, automatische Benachrichtigungen zu deaktivieren und mit Nachrichten zu pausieren. Indem Sie die Menge der Nachrichten begrenzen, die Sie lesen, sehen oder hören, können Sie sich besser auf Ihr Leben und die Handlungen, über die Sie die Kontrolle haben, konzentrieren.
 

RESSOURCEN

Top